Aktuelle Pressemitteilungen

Coronakrise – Immobilienmarkt im Umbruch

Bonn, 12.05.2020 Gerade die ältere Generation weiß momentan das eigene Heim als Rückzugsort zu schätzen. Geborgenheit, Selbstbestimmtheit und vor allem Sicherheit sind dort garantiert. Meist kann ein eigener Garten genutzt werden, der Entspannung oder körperliche Betätigung an der frischen Luft ermöglicht. Was aber tun, wenn in solchen Krisenzeiten trotz des Werts der eigenen Immobilie die finanziellen Mittel für den gewohnten Lebensstandard fehlen. Oder wenn Angehörige unterstützt werden müssen, die durch die Krise unverschuldet in Not geraten sind. Der aktualisierte Seniorenliga-Ratgeber „Die Immobilien-Rente“ zeigt auf, wie man das finanzielle Potenzial der eigenen vier Wände ausschöpfen und den Verbleib in Wohnung oder Haus mit einer komfortablen Immobilienrente sichern kann.

Kombination aus Nießbrauch und Wohnrecht

Bonn, 12.09.2019 Wer sein Haus verkaufen, aber nicht ausziehen will, kann sich für eine Leibrente entscheiden. Haus oder Wohnung werden veräußert, dafür gibt es dann vom Käufer eine monatliche Rente und Wohnrecht, manchmal auch verbunden mit einer Einmalzahlung. Das ist verlockend und klingt einfach, ist es aber nicht. Denn es gibt viele Varianten bei der „Rente aus Stein“. Mehrere Anbieter werben zwar mit lebenslangem Wohnrecht – in der Praxis ist jedoch Vorsicht geboten. Ein kostenloser Ratgeber der Seniorenliga zeigt auf, wie man mit der Immobilien-Leibrente den Verbleib im Immobilieneigentum sichern kann und worauf beim Vertragsabschluss zu achten ist.

Finanzielle Probleme trotz Immobilienbesitz

Bonn, 19.06.2019 Jahr für Jahr steigen die Immobilienpreise. Laut Experten soll sich daran auch in den kommenden Jahren nichts ändern. Für Eigentümer von Häusern oder Wohnungen ist dies mit Blick aufs Alter eine beruhigende Entwicklung. „Wer eine Immobilie hat, sorgt vor und hofft, durch diese auch im Alter abgesichert zu sein“, erläutert Erhard Hackler, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Seniorenliga. Dennoch stehen viele Rentner vor dem gleichen Problem: Trotz des Werts der eigenen Immobilie fehlen die finanziellen Mittel für den gewohnten Lebensstandard, für notwendige Umbaumaßnahmen und für sonstige Kosten wie beispielsweise für die Gesundheitspflege. Hier setzt das Konzept der Immobilien-Leibrente an. Ein kostenloser Ratgeber der Seniorenliga zeigt auf, wie man mit der „Rente aus Stein“ den Verbleib im Immobilieneigentum sichern kann und worauf beim Vertragsabschluss zu achten ist.

Immobilien-Leibrente – Senioren können ihr Haus zu Geld machen

Bonn, 06.03.2019 Je älter wir werden, desto mehr gewinnt die Wohnung als Lebensmittelpunkt an Bedeutung. Neben Ruhe und Entspannung dient der private Raum gerade im Alter als sozialer und kommunikativer Treffpunkt. Daher wundert es nicht, dass die meisten Menschen in ihrer vertrauten Umgebung bleiben wollen. Oft jedoch ist die Geldreserve für den Ruhestand so gering, dass beispielsweise notwendige Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen nicht finanziert werden können. Was tun – wie kommt man am besten an das im Haus gebundene Vermögen, ohne es zu verkaufen und ausziehen zu müssen? Ein kostenloser Ratgeber der Seniorenliga zeigt auf, wie man mit der „Rente aus Stein“ den lebenslangen Verbleib im Immobilieneigentum, dessen Instandhaltung und notwendige Umbauten sichern kann.

Broschüre zum Thema

In dieser Broschüre informieren wir Sie über die Situation von Immobilieneigentümern im Ruhestand und erklären Ihnen verständlich das Modell der Immobilien-Rente.

broschuere sicherheit

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.